• JM Photographie

Hochzeit von Eliane & Christian 28.05.2016


Noch gar nicht allzu lange war es her, als Christian mich über Facebook kontaktierte, mit der Nachricht:

"Meine Frau bewundert deine Seite, ob ich auch Hochzeiten fotografiere?"

Zu dieser Zeit hatte ich mich noch nicht so wirklich mit der Fotografie von Personen abgegeben, ich war eher der Landschaft-, Tiere- oder Naturfotograf, doch was hat das mit einer Hochzeit zu tun??? Wieso wünscht sich Eliane Fotos von mir, obwohl ich dazumal noch kaum Portrait Fotos auf meiner Seite hatte???

Als ich dann Eliane zum ersten Mal kennen lernen durfte, mit Christian hatte ich früher zusammen gearbeitet, tauschten wir unsere Ideen, Ansprüche und Wünsche zusammen aus und es entstand schon von Anfang an ein harmonisches Gespräch.

Irgendwie wurde ich aber nicht ganz schlüssig, wieso ausgerechnet ich? Ich als JM-Photographie Fotograf, der bis zu diesem Zeitpunkt kaum etwas mit Personen Fotografie am Hut hatte?? (obwohl ich mich schon immer dafür interessierte)

Als wir dann die Kirche in Rohrbach besichtigt hatten und sie mir dann ihren Lieblings Ort zeigten, von wo sie sich Hochzeit Fotos wünschten, wurde mir sofort einiges klar... Es war die Natur die uns zusammen führte, der schöne Ort oberhalb von Auswil, die Weitsicht, die Berge, die schönen Bäume, alles was mir auch gefällt. Chrigu und Eli suchten nicht den perfekten Hochzeit Fotografen, sie suchten jemanden der zu Ihnen passt, der ähnlich ist wie sie, jemand der ihnen sympathisch ist und als ich dann hörte, dass ihre Hochzeitsreise dasselbe Ziel hatte, wie unsere nächsten Reisepläne, wusste ich...das passt :-) Bin schon gespannt auf eure Erzählungen aus Costa Rica.

Kommen wir doch nun zum wichtigen Teil, worum es in diesem Blog Beitrag eigentlich geht, nämlich der schönste Tag von Eli & Chrigu in ihrem bisherigen Leben.

Da es für mich das erste Hochzeit als Fotograf war, wartete ich die ganze Woche auf die Nervosität in mir, doch irgendwie kam sie gar nie zum Vorschein (schlimmer war da schon der Hunger während der Kirche :-))

Als ich um 7.15 bei den Dreiers in Steckholz klingelte, wurde ich von einem gut ausgeschlafenen jungen Mann freundlich in Empfang genommen. In Abwesenheit von Eli, konnte ich ganz einfach die ersten Fotos von ihren Schuhen und ihrem wunderbaren Hochzeitskleid machen.

Mein Wunsch war es, das Brautpaar vom morgen bis abends begleiten zu dürfen, dass auch die Fotos eine fliessende Geschichte vom ganzen Hochzeitstag erzählten konnten.

So ging es also von Obersteckholz, nach Langenthal, wo Eli und ihre Mädels am Frisieren und schminken waren (Danke nochmal an das Beauty Center Jacobs) Weiter zu den Hilperts (wo Tobia und Chrigu noch gemütlich am Frühstückstisch sassen) und wieder zurück nach Steckholz, wo Eli mit Hilfe von ihrer Mutter zum ersten Mal ins Hochzeitskleid schlüpfte.

Bei der ersten Fotosession, auf einem schönen Stück Land, mit toller Rundumsicht und kleiner Strasse, hatte man doch gemerkt, dass es am morgen früh doch noch stark regnete. Dank ein bisschen Improvisation (in Form eines Pavillon Zelt) und guter Laune, war dies für alle beteiligten gar kein Problem. Sogar Patrick Häussler trotze den Bedingungen und kurvte sein schönen Oldtimer doch kurzerhand durch die Wiese.

Nun war es also soweit, und das Brautpaar begegnete sich zum ersten Mal an diesem Tag und umso mehr die Zeit voranschritt, umso mehr zeigte sich die Sonne am Himmel und das triste grau, weichte schon bald für strahlend blauen Himmel. So fotografierten wir ca. 1 Stunde alle zusammen und 1 Stunde war dann nur noch das Brautpaar im Fokus.

Die Zeit lief... und schon war es 14.00Uhr und in der Kirche in Rohrbach wurden die Kirchenglocken geschwungen und die wunderschöne Trauung nahm ihren Lauf.

...Wir zusammen gegen den Rest der Welt...

Vor lauter fotografieren während dem Gottesdienst, konnte ich mir kaum was merken, was die ganze Zeit gesprochen wurde. Jedoch ein Satz blieb mir bis heute im Kopf "Wir zusammen gegen den Rest der Welt"

So lautet ein Motto von Eli & Chrigu und ich finde es eine tolle Einstellung, die sie an den Tag legen. Sie wirken so harmonisch zusammen, dass man das Gefühl hat, dass nichts schlechtes ihnen was antun könnte.

Nach dem die tolle Live Band das Lied "An Tagen wie diesen" anspielte, begaben sich die zwei hübschen Blumenkinder Richtung Ausgang, gefolgt vom Brautpaar und den restlichen anwesenden Gästen.

Wie bestellt zum Spalier stehen, zeigte sich nun auch das Wetter von seiner besten Seite und direkt danach konnten wir auch noch das Gesamtgruppen Bild hinter der Kirche erstellen.

Da das Wetter am Morgen noch nicht ganz wusste, was es will, wurde das Apero kurzerhand in der Turnhalle nebenan aufgetischt. Ob das Apero lecker war?? da müsst Ihr jemand anders fragen, vor lauter fotografieren und kurzen Gesprächen mit den Gästen, kam ich gar nicht wirklich dazu, all die schön angerichteten Speisen auszuprobieren :-)

Anschliessend durfte das Brautpaar die vielen Gratulationen entgegen nehmen, sich beim Geschirr- spülen, werfen und auffangen üben, einem Ständchen des Jodler Klubs lauschen und mitsingen, so wie sich beim Geberit Rohr schneiden duellieren, das Eli ganz klar zu ihren Gunsten entschieden hat (Glaube Chrigu ist immer noch dran :-))

Ich meinerseits, war die ganze Zeit in der Nähe des Brautpaares und habe alles durch meine Kameras beobachtet. Nach dem dann auch die Gruppenfotos mit Freunden, Arbeitskollegen/innen und von Freunden aus Vereinen aufgenommen waren ging es dann für die geladenen Gäste Richtung Huttwil, zur zweiten Fotosession.

Gut gelaunt beim Weidenpavillon angekommen, durfte ich dann diverse Fotos mit den Familien Zaugg bzw. Dreier und dem Brautpaar aufnehmen.

Schon nach knapp einer Stunde ging es dann im Autokorso Richtung Nyffenegg, gehupt wurde, als hätte Italien soeben die Europameisterschaft für sich entschieden :-)

Bei immer noch strahlendem Sonnenschein, trafen wir auch schon bald bei Andreas & Regula auf dem Burehofbeizli ein. Auch hier ein wirklich sehr schön ausgesuchter Ort von den zwei frisch verheirateten. Eine grandiose Rundumsicht lud förmlich zum Verweilen ein. Da sich das Brautpaar komischerweise Verfahren hatte :-) Blieb noch kurz etwas Zeit, ein kleines Spalier vorzubereiten. Als dann auch Eli & Chrigu mit dem sportlichen Lexus vorfuhren, war dann auch der rote Teppich ausgerollt und elegant manövrierten sie sich durch einen Seifenblasen Regen.

(Diverse Erwachsene Personen, hatten mehr Spass am blötterle als die Kinder) :-)

Auf dem wirklich sehr schönen und liebevoll dekorierten Dachstock auf dem Bauernhof, durften die Geladenen Gäste ein wirklich sehr leckeres Hochzeitsessen einnehmen. Da ich den ganzen Tag kaum zum Essen kam, schnappte ich mir gleich 2 Portionen :-)

Als sich dann der Abend bei lustigen Spielen, Videos und Vorführungen dahinzog, merkte ich auch schon bald mal die Müdigkeit in mir, so ganze 13 Stunden am Stück fotografieren ist doch nicht ganz ohne :-)

Als ich dann mein letztes Bild vom Anschneiden der Hochzeitstorte auf die Speicherkarte gebrannt hatte, machte ich mich zwar müde aber total glücklich auf den Heimweg. Kurz noch eine zusätzliche Kopie von allen Bildern angefertigt und ab ins Bett, so müde war ich schon lang nicht mehr ins Bett gefallen.

Danke für dieses tolle Erlebnis, dass ich mich euch erleben durfte!!

Insgesamt habe ich an diesem Tag ca. 1400 Fotos aufgenommen, so um die 300 habe ich gelöscht und dem Brautpaar überreichte ich 917 Fotos in digitaler Form. Meine 20 Favoritenbilder gabs natürlich auf mattem Fotopapier.

Fotoequipment

Kameras

  • Nikon D750

  • Nikon D610

Objektive

  • Nikon 20mm F1.8

  • Nikon 50mm F1.8

  • Tamron 90mm F2.8

  • Tamron 70-200mm F2.8

Verschiedenes

  • Nikon Speedlight SB 700

  • SMDV Softbox Ø 60cm

#Hochzeiten

Jonas Müller Fotografie

Kornweg 8

4805 Brittnau / Kanton Aargau

jonas@jonasmueller.photos

079/2102347